Der Ozeanien-Dialog hat zwei interessante Studien herausgebracht. In Kooperation mit „Pacific Network on Globalisation (PANG)“ ist „Rough Seas: Looming Dangers of the Blue Economy“ entstanden. Die Publikation betrachtet die Auswirkungen der Blue Economy auf die pazifischen Inselstaaten und ihre Bevölkerungen. Mit der zunehmenden Bedeutung der Blue Economy nahmen in den letzten Jahren zugleich auch die kritischen Diskussionen um deren strategische Ausrichtung zu. Fair Oceans und andere zivilgesellschaftliche Organisationen wie CFFA “Away from Blue Growth and towards the Blue Commons?“ oder TNI „The Blue Fix“ haben eine breite Debatte angestoßen. Auf der zivilgesellschaftlichen Konferenz zur Our Ocean-Konferenz 2019 in Oslo wurde eine entsprechende gemeinsame Erklärung verabschiedet.

Die zweite Studie mit dem Titel „Predicting the impacts of mining deep sea polymetallic nodules in the Pacific Ocean“  wurde mit Unterstützung des Ozeanien-Dialogs von Deep Sea Mining Campaign und Mining Watch verfasst. Sie untersucht die aktuellen Dynamiken in Sachen Tiefseebergbau mit dem Fokus auf den möglichen Abbau von Manganknollen im Pazifik. Ein weiterer Aspekt einer wachstumsorientierten Blue Economy.