Die international agierende Meeresschutzorganisation Oceana hat in ihrem neuesten Bericht über die gewaltigen Fischfangflotten hauptsächlich chinesischer Trawler vor Galapagos berichtet. Diese fangen vorwiegend Tintenfische, die in diesen Gewässern jedoch Nahrungsgrundlage für Haie und Robben sind. Die ausgewerteten Satellitenbilder ließen zudem vermuten, dass selbst in streng geschützten Gebieten gefischt wird, da die Ortungssysteme der Flotte häufiger abgeschaltet werden und sie somit unentdeckt innerhalb von Schutzgebieten fischen können.