Dass der Tiefseebergbau nicht nur für den Meeresbodenbereich sondern auch erhebliche Risiken für die pelagischen Ökosysteme mit sich bringen kann, ist das Ergebnis einer neuen Untersuchung (J. Drazen et al. 2020) der Universität von Hawaii.

Die Autoren weisen in ihrem Bericht darauf hin, dass eine Schädigung der Ökosysteme die Fischerei beeinträchtigen, Metalle in Nahrungsketten abgeben, die Kohlenstoffbindung in der Tiefsee verändern und die biologische Vielfalt verringern können, die für die gesunde Funktion unserer Ozeane von entscheidender Bedeutung ist.